Warenkorb

Warenkorb ist leer

Zwischensumme
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand

5 Tipps, wie Gastronomen die aktuelle Corona-Krise überstehen können!

durch Luan Tran

Die aktuelle Lage spitzt sich zu, und stellt viele Gastronomen auf die Probe. Massive Umsatzrückgänge oder gar vorübergehende Schließungen sind die Folgen von dem, was aktuell passiert. Von etwas, was sich bis vor 3-4 Wochen noch keiner vorstellen konnte.

Mit diesem Blog-Artikel möchten wir dir 5 Tipps an die Hand geben, mit denen du evtl. dein Business über Wasser halten kannst und die aktuelle Corona-Krise überstehst.

 

Tipp #1 - Lieferservice anbieten

Die Supermarkt-Regale sind leer geräumt. Trotzdem müssen die Menschen mit Nahrungsmitteln versorgt werden. Viele von uns scheuen sich jedoch raus zu gehen, geschweige denn essen zu gehen. Vor allem jetzt, wo eine Ausgangssperre kein Ding der Unmöglichkeit mehr ist, sollte die Gastronomie vermehrt auf Lieferservice oder Abholung setzen. In Asien und Amerika machen es die Restaurants vor, eine kontaktlose Abholung oder Lieferung bis an die Wohnungstür. Bezahlt wird bargeldlos über das Internet. 

 

Tipp #2 - Ein To-Go Menü erstellen

Um den Einkauf und die Ressourcen zu optimieren, sollten Gastronomen ein spezielles Menü erstellen, welches auf den reinen Außer-Haus-Verzehr abgestimmt ist. Bietet einfache und funktionale Gerichte an, die mit wenigen Zutaten schnell zubereitet werden können. In Zeiten wie diesen, sollte man beispielsweise "Geschmorte Rinderbacken mit Hagebuttensauce auf Trüffelpüree" NICHT auf der Karte haben.

 

Tipp #3 - Arbeite mit Online-Lieferdiensten zusammen

Falls ihr es noch nicht getan habt, meldet euch schnellstmöglich bei diversen Online-Lieferdiensten an, wie z. B. Lieferando, Bringbutler, etc. Über diese Plattformen seid Ihr sofort online präsent und könnt so schnellstmöglich Bestellungen annahmen und Umsätze generieren. Zusätzlich übernehmen diese Dienste auch für euch die Online-Zahlungsabwicklung. Wie bereits oben beschrieben, Stichpunkt: bargeldlose und kontaktlose Lieferung.

 

Tipp #4 - Social Media Marketing - #supportyourlocals

Werdet noch aktiver auf allen Social-Media Kanälen und teilt es allen mit, dass Ihr ein spezielles Lieferservice-Menü erstellt habt mit bargeldloser und kontaktloser Lieferung. Die Regierung fordert von uns Solidarität, und das spürt man aktuell extrem in den sozialen Medien. Lasst uns gemeinsam diese Zeit überstehen und lasst und gegenseitig unterstützen. #supportyourlocals.

 

Tipp #5 - Geschenkgutscheine verkaufen

Bietet euren  Stammkunden und denen, die euch vertrauen, die Möglichkeit bei euch Gutscheine zu kaufen, für die Zeit nach der Krise. z. B. 20€ bezahlen für 30€ Wert. So könntet Ihr auch schnell Geld einsammeln und die Umsatzeinbußen und Umsatzrückgänge vorübergehend auffangen. 

 

Wir hoffen euch mit den Tipps helfen zu können, und sind für euch da bei weiteren Fragen. Lasst uns die schwere Zeit gemeinsam mit Optimismus überstehen. Wir schaffen das!
HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor ihrer Veröffentlichung genehmigt werden müssen


Zurück nach oben